Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vortrag Europa und der neue Nationalismus

Termin Di, 19.01.2021, 17:15-19:15 Uhr
Ort Online via Live-Übertragung
Zielgruppe Interessierte Erwachsene jeden Alters
Vortragende Univ.-Prof. Dr. Klaus Kraemer, Universität Graz, Institut für Soziologie
Moderation Dr. Marcus Ludescher, Universität Graz, Zentrum für Weiterbildung
Inhalt Seit Jahren kann in fast allen Ländern der Europäischen Union ein Erstarken von politischen Parteien und Bewegungen beobachtet werden, die „das Nationale“ auf die öffentliche Bühne des Politischen zurückgebracht haben. Schon bei der Kennzeichnung solcher Entwicklungen sind sich die BeobachterInnen in Wissenschaft, Publizistik und Medien allerdings nicht einig. Handelt es sich um „rechtspopulistische“ Strömungen, die kommen und wieder gehen werden? Sollte man nicht präziser von einem neuen Nationalismus sprechen, der einen ungeschönten Blick auf die Legitimationskrise der demokratischen Institutionen der Europäischen Union freigemacht hat und den europäischen Integrationsprozess mit unabsehbaren Folgen erschüttert? In diesem Zusammenhang stellen sich weitere Fragen, die in diesem Vortrag besprochen und gemeinsam diskutiert werden sollen: Stehen europäische Integration und Rechtspopulismus bzw. Neonationalismus vielleicht sogar in einem sich gegenseitig aufschaukelndem Verhältnis? Handelt es sich um eine neue soziale Bewegung von Abstiegsgefährdeten und Abgehängten, die den Glauben an das Wohlstandsversprechen der europäischen Einigung verloren haben und eine globalisierte Wirtschaft als Bedrohung ihres Wohlstands wahrnehmen? Oder ist der „neue“ gar ein alter Nationalismus, der „Wir“ und „die Anderen“ als kollektive, kulturell oder ethnisch unterscheidbare nationale „Glaubensgemeinschaft“ imaginiert?
Teilnahmebeitrag/ Anmeldung Kostenfrei; limitierte Plätze, daher Anmeldung erforderlich

Informationen und Anmeldung

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.